Historische Rosen

1. Fläche     
„HERZOGLICHER ROSENGARTEN” (bis 1795) 

In einer Inventarliste der Orangerie Herzog Ernst Johanns aus dem Jahr 1738 werden 16 Rosenpflanzen in Töpfen angeführt. Für den Garten Herzog Peters wurden in der zweiten Hälfte des 18. Jh. 160 Rosenpflanzen geliefert: 50 Hundertblättrige Rosen Rosa centifolia, 30 Französische Rosen Rosa gallica, 30 Damaszenerrosen Rosa damascena und 30 bunte Englische Rosen York and Lancaster (Rosa damascena variegata). Heutzutage ist ein „Herzoglicher Rosengarten” angelegt worden – diese Rosen wären vermutlich zur herzoglichen Zeit im Garten gewachsen. Hier sind auch die ältesten Rosen zu sehen, die bereits während der Kreuzkriege nach Europa gebracht wurden.

 

2. Fläche 
ROSENGARTEN DER SUBOWS (1800-1822)

Einzelne Fläche sind auch mit Rosen bepflanzt, die zur Zeit der späteren Besitzer des Schlosses, der Grafen Subow beliebt waren.

 

3. Fläche
VERSCHIEDENE ROSENARTEN, FORMEN UN HYBRIDEN

 

36. Fläche
 
ERSTER ROSENGARTEN DER GRAFEN SCHUWALOW (1823-1859)

37. Fläche
 
ZWEITER ROSENGARTEN DER GRAFEN SCHUWALOW (1860-1914)

 

38. Fläche
 VERSCHIEDENE ROSENARTEN, FORMEN UN HYBRIDEN

25.07.2018