Wiederherstellung

Das Projekt zur Wiederherstellung der Gartenanlage wurde im Institut „Giproteatr“ in Leningrad von 1975 bis 1977 ausgearbeitet. Am Projekt für den dendrologischen Garten haben Fachleute aus dem Nationalen Botanischen Garten Lettlands gearbeitet.

Zu Beginn der Restaurierungsarbeiten war der Barockgarten verwildert, die gestutzten Bäume waren zu hoch gewachsen, anstelle der Parterres waren im vorderen Teil des Gartens Sportplätze der Schule angelegt. Um eine vollständige Wiederherstellung des Barockgartens durchzuführen, mussten die alten Bäume abgeholzt und alle Anpflanzungen von neuem angelegt werden. Die Abholzung der Bäume fand von 1975 bis 1978 statt. Die ersten Linden wurden 1984 gepflanzt. Die Erneuerung der Parkanlage erfolgte jedoch mit  langen Unterbrechungen. Nach 1998, als das Gärtnerhaus restauriert worden war, sowie seit 2002 nach der Restaurierung der südlichen Schlossfassade, wurden die Arbeiten wieder intensiver aufgenommen.

Von 2004 bis 2006 wurden die ornamentalen Parterres entsprechend dem Plan von Rastrelli wiederhergestellt. 2004 wurde das Grüne Theater und 2008 der Springbrunnen festlich eröffnet. 2007 wurde begonnen, Bäume in den von Hecken eingefassten Bosketten zu pflanzen. In den letzten Jahren wurden in den Bosketten Wege gebaut, Pavillons im Chinesischen Boskett und im Grünen Theater errichtet und die Gestaltung der Laubengänge – Pergolen vollendet.

Im Spielboskett sind zwei Schaukeln nach dem Vorbild des 18. Jahrhunderts aufgestellt.

Im Garten wird eine Sammlung von Pflanzenarten gebildet, die in Nachschlagewerken zur Gartenkunst des 18. Jahrhunderts angeführt werden.

Zuletzt aktualisiert
17.08.2011

Seitenanfang