ERGÄNZT! 2020 wird das Dach von Schloss Rundāle renoviert

ERGÄNZT!

Die Ausschreibung über den Umbau des Dachs von Schloss Rundāle von Anfang Januar ist ergebnislos abgeschlossen worden, weil das vom Bewerber eingereichte Angebot nicht der technischen Spezifikation entsprach. Nach einer erneuten Ausschreibung steht fest, dass die erste und zum Teil die zweite Phase des Dachumbaus durchgeführt werden, doch in geringerem Maß als ursprünglich geplant.
Während der Renovierungsarbeiten wird der Zugang zum Schloss eingeschränkt sein – der Innenhof wird zugänglich sein, doch die zentrale Eingangstür bleibt geschlossen. Besucher können den Eingang an der Ostseite des Schlosses benutzen (neben dem Eingang zum Französischen Garten).
Die Schlossfassade wird von Gerüsten verdeckt sein, doch zur visuellen Aufbesserung wird eine dekorative Abdeckung mit dem Bild der Fassade verwendet.
Ab Mai dieses Jahres befindet sich die Kasse des Schlossmuseums Rundāle an anderer Stelle – sie wird vom zentralen Bau des Schlosses in das Stallgebäude verlegt. Tickets können somit im Stallgebäude, an den Kassen im Schlosspark oder am Ticketterminal erworben werden.
Um den Besucherstrom von den Parkplätzen zum Schloss zu regulieren, wird der Weg entlang des Kanals an der Ostseite für Besucher geschlossen.
Kurzzeitige Einschränkungen bei der Besichtigung der Hauptausstellungssäle können nur während besonders aufwendigen Bauarbeiten vorkommen.
Bitte sehen Sie sich den beigefügten Geländeplan an, auf dem die Museumskassen und der geplante Umfang der Dachumbauarbeiten eingezeichnet sind.
Bitte befolgen Sie die Hinweise auf dem Museumsgelände und im Museum!

Das Situationsdiagramm hier!

Schon 2017 aktualisierte das Schlossmuseum Rundāle die Frage nach der Erneuerung des Schlossdachs und wandte sich auch den anderen Gebäudenotfällen im Museumskomplex zu. Die Schäden an der Dachabdeckung sowie -konstruktion entstanden im Laufe mehrerer Jahre, weil Niederschläge an den Verbindungsstellen der Dachfenster und an den Dachkehlen eindringen konnten. Wasser zieht in die Konstruktion ein, läuft daran herunter und beschädigt den Putz. 

Ende 2017 erarbeitete die SIA „CMB“ einen Umbauplan für das Dach von Schloss Rundāle, der folgende Arbeiten enthielt: Rückschnitt der beschädigten tragenden Konstruktion und deren Erneuerung und Verstärkung nach Tragfähigkeitsberechnung; Austausch der gesamten Dachabdeckung und der Brettschalung unter teilweiser Erhaltung und Offenlegung der historischen Holzbretter; Restaurierung der architektonischen Details des Daches. Es ist geplant, auch die Positionierung der Regenrinnen zu ändern, da die derzeitige Konstruktion das Wasser auf den Sims leitet. Es ist notwendig, die beschädigten Stellen der Sparrenfüße zurückzuschneiden und durch neue Konstruktionen zu ersetzen.

Die Arbeiten im Bauprojekt sind in vier Phasen eingeteilt, die nacheinander oder gleichzeitig durchgeführt werden können, je nach verfügbaren Finanzmitteln. Der geplante Zeitraum der Bauarbeiten unter Berücksichtigung der Bedachungstechnologie beträgt fünf Monate.

Zurzeit werden die Beschaffungsdokumente vorbereitet, damit bis Ende November eine Wettbewerbsausschreibung für die Erneuerung des Dachs stattfinden kann. Das Ergebnis der Ausschreibung wird es ermöglichen, die Kosten des Bauprojekts zu präzisieren und die finanziellen Möglichkeiten sowie Zeitraum und Tempo der geplanten Arbeiten zu berechnen.

Die für die Rekonstruktion des Dachs von Schloss Rundāle zur Verfügung gestellten Finanzmittel in Höhe von 2.155.513 Euro reichen nicht für die Erneuerung des gesamten Dachs, daher ist eine teilweise Erneuerung von etwa 2/3 geplant.